Feierliche Verleihung der Abiturzeugnisse

Das Abitur im Jahr 2021 geschafft zu haben, ist etwas Besonderes. Über Wochen hinweg waren die 12. Klassen die Einzigen, die zum Unterricht auf das Gelände des Günter-Stöhr-Gymnasiums kommen durften. Das Augustinusfoyer, in dem heute die Abitur-Zeugnisverleihung stattfindet, war damals als Cafeteria eingerichtet. Dort haben sich alle gefreut, einander zu sehen, einander zu sprechen. Ein Stück Miteinander in Zeiten von körperlicher und geistiger Enge.

Geschmückt mit bunten Frühlingsblumen, weiß eingedeckten Stehtischen und klassischer Klaviermusik empfängt dieser Raum heute festlich gekleidete Abiturientinnen und Abiturienten und deren Eltern. In Dreiergruppen und mit dem nötigen Abstand erhalten die 28 Schülerinnen und Schüler ihre Abiturzeugnisse von der Schulleitung überreicht.   

In seiner Rede zitiert Schulleiter Dr. Michael P. Maier gekonnt den Namensgeber des Foyers, dessen Holzskulptur eine Wand ziert. „In den vergangenen Jahren sind Sie oft durch diesen Raum gegangen. Da gibt es jemanden, der bisher immer stumm geblieben ist und heute kurz zu Wort kommen möchte. Es ist der Bischof Augustinus aus Nordafrika, der Zeit seines Lebens nach echten Antworten gesucht hat. Im Zuge dessen schrieb er einmal: „Unsere Vernunft schafft die Wahrheit nicht, sie findet sie vor“ (De vera religione, 39.73).

Es lohnt sich also, nach wahren Antworten zu suchen, die nicht einfach aus mir selber kommen – und auch nicht aus gesellschaftlichen Trends. Deswegen ist Augustinus mit einem brennenden Herzen dargestellt, weil er zeitlebens ein Herz hatte, das die Wahrheit suchte. Ein solch herzhaftes Suchen nach der Wahrheit wünschen wir auch Ihnen auf Ihrem weiteren Weg.“