„Alle Menschen haben ein Problem! Auch wenn sie Lehrer sind.“

Damit hatten die Schüler des Wahlkurses Theater am Günter-Stöhr-Gymnasium bei der Abschlussaufführung für Eltern, Verwandte und Freunde die Lacher natürlich auf ihrer Seite. Das Thema dieses Halbjahres hieß: Improvisationstheater. Was verbirgt sich dahinter? „Das Ziel ist es Kontakt zu den Personen, die sich in einem Raum befinden, herzustellen“, fasst Regisseur Philipp Jescheck zusammen.

„Die Schüler denken sich spontan Dialoge und Charaktere aus und entwickeln daraus kleine Szenen, die immer einzigartig sind – eben wie die Kinder selbst.“ Den Moment erfassen, daraus zu agieren und zu reagieren und die Zuschauer zum Nachdenken, zum Schmunzeln und zum Lachen zu bringen, das haben die Schüler an diesem Nachmittag geschafft. Bravo!