Der „Corona“-Jahrgang erhält seine besondere Auszeichnung im kleinen, aber feinen Rahmen

Mit einem Gesamtdurchschnitt von 1,9 verabschiedete sich der diesjährige Abiturjahrgang vom Günter-Stöhr-Gymnasium. Nicht in der Aula, nicht in einem Festzelt, sondern im mit Pflanzen und Stehtischen feierlich geschmückten Augustinusfoyer der Villa Eggenberg.

Ab 9:30 Uhr wurden jeweils zwei Abiturienten mit ihren Eltern von der Schulleitung und festlichen Mozart-Klängen in Empfang genommen. „Es war uns sehr wichtig, dass alle Eltern an der Zeugnis-Verleihung teilnehmen konnten,“ erklärte Schulleiter Dr. Michael P. Maier. „Deshalb haben wir im Vorfeld eine Einladung verschickt, in der die Eltern individuelle 30-minütige Termine vereinbaren konnten.“

Sowohl Abiturientinnen und Abiturienten als auch Eltern waren vom besonderen Rahmen begeistert. „Es war so schön, ganz entspannt und fröhlich. Unsere Klassenleiter haben sich Zeit genommen und persönliche Worte an uns gerichtet,“ freute sich Hanna im Anschluss auf der Terrasse. Dort hatten die Familien bei Sonnenschein Gelegenheit mit einem Glas Sekt oder Orangensaft anzustoßen, bevor es für jeden nach Hause und in einen neuen Lebensabschnitt ging.