Präsentation der P-Seminare

Mit zwei künstlerischen Highlights präsentierten die nächsten Abiturienten des Gymnasiums Eggenberg ihre Projekte. Das Musikseminar gestaltete mit Interviews und Moderation eine vielbeachtete Jazzsendung, die auf Bayern-Klassik ausgestrahlt wurde. Die Schüler sind fasziniert von der Leichtigkeit der Jazzmusik. Im Interview erzählt der Saxophonist, wie viel Zeit und Übung er braucht, um diese Freiheit der Töne zu erreichen, dieses „Spiel ohne viel Nachzudenken“, das den Jazz so anziehend macht und daher zum Motto der Sendung wurde.

Den künstlerischen Ausdruck wählte auch das Geschichtsseminar, eine Graphic Novel. Mit kurzen Texten und vielen Bildern erzählen die Schüler in ihrem Printprodukt von der Geschichte eines Ortes. Es sind die drei Kapitel des Lagers Föhrenwald: das NS-Arbeitslagers von 1936-45, das amerikanische DP-Camp 1945-55 und ab 1956 die Ansiedlung von Heimatvertriebenen. Am meisten interessierten sich die Schüler für die vom Krieg entwurzelten Überlebenden der Shoah, die sogenannten „Displaced Persons“ des DP-Camps. So erzählt ihre Graphic Novel beispielhaft recherchierte Lebensgeschichten von jungen Menschen und Kindern in Föhrenwald.