Schüler des Günter-Stöhr-Gymnasiums zu Gast in der Gedenkstätte Dachau

Die Einladung kam von Andreas Wittner, dem Archivar des FC Bayern, der die acht Schüler des P-Seminars Geschichte bei ihrer Recherche zu „Kurt Landauer und der FC Bayern“ von Anfang an unterstützt und mit seinem Fachwissen begleitet hatte. Anlass für die Einladung war die Präsentation des Online-Erinnerungsbuches des Bayerischen Fußballbundes zusammen mit der Initiative „Nie wieder“, das an die Schicksale der preisgegebenen jüdischen Vereinsmitglieder erinnern soll.

Während der letzten 15 Monate trugen die Schüler zahlreiche Details aus dem Leben des charismatischen Unternehmers und Fußball-Liebhabers Landauer zusammen und verfassten ein Drehbuch, das die Person Kurt Landauer aus Sicht unterschiedlicher Charaktere zeigt.

In einer multimedialen Präsentation mit live gespielten szenischen Elementen, historischen Einspielungen und emotionalen Worten ließen die Schüler die Zuschauer am Schicksal Kurt Landauers und seiner Arbeit für den FC Bayern teilhaben.

Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Münchens und Oberbayerns, beeindruckte das Engagement der Schüler sowie die Präsenz, mit der die Charaktere und deren Gefühle von den Schülern dargestellt wurden.