Inhalt

This is a debugging block

12.12.2018 - 09:12 | Schulleben

Die St. Anna Schulfamilie versammelt sich zum Gottesdienst im Advent 2018


Mit einer eigens zusammengestellten Textcollage führen Schüler aus Grundschule und Gymnasium in das Thema des diesjährigen Gottesdienstes ein. Festliche Instrumentalmusik und adventliche Gesänge werden die hochbarocke Klosterkirche von Benediktbeuern erfüllen. Begleitet von einem Projektchor aus Schülern, Eltern, Mitarbeitern und Freunden des St. Anna Schulverbunds, der über mehrere Wochen geprobt hat, um das Singen zu begleiten und dem vorweihnachtlichen Gottesdienst einen feierlichen Rahmen zu geben.
Im Anschluss sind alle ins „Klosterbräustüberl“ eingeladen, zum Mittagessen und frohen Beisammensein.
Wann? Sonntag, 16. Dezember 2018, 11 Uhr. Wo? Basilika St. Benedikt in Benediktbeuern. Und: Bitte denken Sie an warme Kleidung.
 

30.11.2018 - 15:12 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Vierte Klassen der Reinhard-Wallbrecher-Grundschule gehen neue Wege

Mikroskopieren, sportliche Herausforderungen bewältigen, mit den „Großen“ am Salatbuffet stehen –  all das und noch viel mehr erleben die Viertklässler, wenn sie einmal pro Woche am Günter-Stöhr-Gymnasium in Icking einen Schultag verbringen.

Dabei tauchen sie nicht nur in spannende naturwissenschaftliche Themen ein und freuen sich über eine großzügige moderne Sporthalle, sie lernen ganz nebenbei auch eine weiterführende Schule kennen und verlieren so die Angst vor dem Übertritt.

Der steht nämlich am Ende dieses Jahres an, und da soll jeder die passende Schule finden. Wir begleiten sie, indem wir den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium „barrierefrei“ gestalten.

 

08.11.2018 - 10:39 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Schüler des P-Seminars Geschichte entwickeln kostenlosen Audioguide

Seit September 2017 beschäftigten sich 12 Teilnehmer des P-Seminras von Dr. Schauberger mit der Geschichte des Freistaates Bayern – insbesondere den letzten Tagen der Monarchie und der friedlichen Revolution. An sechs Stationen in der Münchner Innenstadt kann der interessierte Besucher in die historischen Geschehnisse eintauchen und so die wichtigsten Ereignisse und Protagonisten der Revolution miterleben.

Kurzweilig und spannend erzählen die von den Schülerinnen und Schülern gesprochenen Audiosequenzen von den turbulenten Ereignissen rund um den 7. November 1918. Auf der Website www.100jahrefreistaat.de findet man nicht nur den kostenlosen Audioguide, sondern auch zusätzliche Hintergrundinformationen, eine Auswahl an Veranstaltungen zum Jubiläum und Bildmaterial.

 

18.10.2018 - 09:42 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Füttern, Eier suchen, melken oder ausmisten – so lebendig kann Schule sein

Drei Tage auf dem Seiml-Hof wurden für die beiden vierten Klassen der Reinhard Wallbrecher Schule zu einer neuen Form von Heimat- und Sachkunde. Sie halfen Bauer und Bäuerin bei ihren täglichen Arbeiten im Stall und auf dem Hof.

Auch für verschiedene Workshops war Zeit genug. So konnten die Kinder ihr eigenes Brot backen, leckeren Apfelsaft selber pressen und die Tier- und Pflanzenwelt rund um den Bauernhof unter fachmännischer Anleitung durch eine Wasserbiologin und einen Förster ausgiebig erforschen.

Besondere Highlights waren die beiden Abende – mit einer Fackelwanderung am ersten Tag und einem Lagerfeuer, über dem Würstchen und Marshmallows gebraten wurde, am zweiten. Am dritten Tag waren sich dann alle einig: die Zeit verging viel zu schnell – wir kommen bald wieder!

11.09.2018 - 13:27 | Schulleben

Schuljahresbeginn im St. Anna Schulverbund

Mit den Klängen der Europa-Fanfare unserer Bigband begrüßte das ganze Gymnasium in der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula die neuen Fünftklässler. Freudig-erwartungsvoll hatten diese am Morgen den Campus des Günter-Stöhr-Gymnasium, ihr neues „Zuhause“, betreten und waren von Klassenleitern, Mitschülern und Schulleitung begrüßt worden. Dank der Vorbereitung im Team der Unterstufenlehrer erwartet sie ein beruhigter und begleiteter Start ins Gymnasium.

Einen Tag später, am 12. September, bekamen die neuen Erstklässler der Reinhard-Wallbrecher-Grundschule die ganze Aufmerksamkeit. Eltern, Großeltern und Geschwister waren eingeladen. Eine Begrüßung in der Aula mit Liedern, Schultüten und Schulranzen bescherte 42 fröhlichen Kindern einen herzlichen Empfang im St. Anna Schulverbund.

Und am nächsten Tag gab es eine weitere Premiere: Ab diesem Schuljahr sind unsere Viertklässler zusammen mit ihren Pädagogen einen Tag pro Woche in der Villa Eggenberg. Sie kommen so in den Genuss der Doppelsporthalle, der naturwissenschaftlichen Räume, des Schulgartens, dürfen sich zum Mittagessen wie die „Großen“ am Buffet bedienen und verbringen die Spielzeit auf dem großzügigen Gelände. Willkommen!

07.09.2018 - 08:41 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Unser neues Lernprogramm für den erfolgreichen Einstieg in die Oberstufe

Mit dem neuen Lernprogramm „Fit in die Oberstufe“ bieten wir unseren Elftklässlern einen Weg, wie sie nach der Mittelstufe einen guten Einstieg in die letzten zwei Jahre finden, in das intensive Lernen vor dem Abitur. Ein nachhaltiger Weg, ohne Aufregung in den letzten Wochen.

Ein Team von Lehrern, Unterricht mit Input- und Studierphasen, eigene Studierräume, kompakte Zusammenfassungen des Grundwissens, Aufgaben- und Lösungshefte, Freizeitangebot und Mittagessen.

So nutzen wir das Format des Abitur-Trainingscamps, das der letztjährigen Q12 ein Einser-Abitur beschert hat, damit alle, auch Auslandsschüler und Quereinsteiger, erfolgreich in die Oberstufe starten können.

10.08.2018 - 15:53 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Impressionen der Sommerabende 2018

Eltern, Verwandte, Schüler, Ehemalige, Mitarbeiter – alle kamen zum festlichen Schuljahresabschluss des St. Anna Schulverbunds am 19. und 20. Juli in die Villa Eggenberg in Icking. Bei lauen Temperaturen folgten über 600 geladene Gäste der Einladung, darunter Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

In der Mitte des Parks, der mit seinem altem Baumbestand, dem Springbrunnen und den angelegten Wegen Elemente des Englischen Gartens mit Zitaten eines Barockgartens verbindet, das großzügige Festzelt, gegenüber der Villa, dazwischen Pagodenzelte mit Stehtischen für die Bewirtung der Gäste.

Zur Begrüßung kommen einem Schülerinnen und Schüler mit weißer Schürze entgegen, auf dem Tablett rote und gelbe Aperitifs: Sechstklässler, die unter der Leitung von Georg Stalinski den Service übernommen haben.

Vorbereitet wurden für diese Abende unter der Regie von Philipp Jescheck im Team mit Maria Schlegel und der ehemaligen Schülerin Johanna Stamm zwei Stücke, die miteinander korrespondierten: ein Vorspiel, „Szenen für Gebildete und Eingebildete“, und „Der eingebildete Kranke“ von Molière.

Das Vorspiel, präsentiert vom Grundkurs Schauspiel aus Schülern der fünften, sechsten und siebten Klasse, spannte den Bogen zwischen Tragik und Komik, vom Fitnesswahn zur Einbildung, von der Angst sterben zu müssen, bloß weil es im Magen zwickt, bis zur phantastischen Möglichkeit des Menschen, sich mehr und vor allem Besseres vorzustellen als das, was gerade ist.

Nach einer kurzen Pause riefen die Bläser der Bigband alle wieder zu Molières Komödie „Der eingebildete Kranke“ zusammen. Die Schüler der Mittel- und Oberstufe aus dem Wahlkurs Theater boten eine Vorstellung, die mehr als Schülertheater war.

In leuchtend farbigen Kostümen aus Tüll und Phantasie glitten die Darsteller balletthaft über die Bühne. Jede Rolle war mehrfach besetzt: Zwei Kranke klagten über ihre Leiden, drei verliebte Töchter seufzten nach ihren drei romantischen Helden, zwei Stiefmütter waren hinter der Erbschaft her, zu der ihnen zehn Rechtsanwälte verhelfen sollten. Eine Choreographie – spielerisch, witzig, leicht, ausdrucksstark.

Nach dem Schlussapplaus waren die Gäste eingeladen, den weiteren Abend im Park der Villa ausklingen zu lassen, mit Getränken und Delikatessen aus der Schulküche von der Servicemannschaft versorgt und umgeben vom entspannten Sound der Bigband. Die Gespräche wollten nicht enden.

03.08.2018 - 15:23 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Großes Spielefest an der Reinhard-Wallbrecher-Grundschule zum Ferienstart

Acht Spielstationen absolvierten die begeisterten Klassenteams am vorletzten Schultag im Garten der Grundschule in München-Solln. Dabei waren Geschicklichkeit, Zusammenarbeit, körperlicher Einsatz, Konzentration und strategisches Denken gefragt. Auf Rollbrettern ging es durch dunkle Tunnel, die Schuldetektive lösten Rätsel, der Hindernisparcours musste mit Hilfe eines Partners mit verbundenen Augen gemeistert werden.

Klar, dass auch der Spaß nicht zu kurz kam: „Achtung er schießt!“ rufen alle, wenn einer den Kopf von Räuber Hotzenplotz mit dem Ball trifft und ein Schokokuss in Richtung Werfer fliegt. Wettkampfstimmung herrschte beim Ballon-Volleyball und an der Torwand, wo alle Teams um Punkte kämpften. Ganz anders an den Wasserstationen – hier ging es um Teamwork und Konzentration. Denn nur wenn die vollen Becher vorsichtig balanciert wurden, oder ein am Flaschenzug befestigter Eimer durch Teamarbeit richtig bewegt wurde, konnte der Wassertank gefüllt werden. Das Fazit? Viele erhitzte glückliche Kindergesichter und zufriedene Erwachsene, die sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die Ferien verabschiedeten. 

13.07.2018 - 09:59 | Schulleben

Der St. Anna Schulverbund lädt ein ...

... zum gemeinsamen Fest im herrlichen Park der Villa Eggenberg. Mit „Szenen für Gebildete und Eingebildete“, einer zeitgenössischen Inszenierung von Molières Theaterstück „Der eingebildete Kranke“, Live-Musik der schuleigenen Bigband und Delikatessen aus der prämierten Schulküche erwartet die über 600 Gäste an zwei Abenden ein Höhepunkt des Schuljahres. Schüler, Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Freunde des Schulverbunds bereiten dieses Ereignis seit Wochen vor.

Eine Kultur des Miteinanders, das unsere Schulen lebendig und einmalig macht. Denn Schule ist gestaltbar, wenn jeder seinen Teil beiträgt. Wir freuen uns auf die festlichen Sommerabende im Park und unsere Gäste.

12.07.2018 - 15:53 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Abschlussfest der 4. Klassen in der Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Unsere Viertklässler verabschieden sich von ihrer Grundschule mit einem Theaterstück über die Geschichte der Landeshauptstadt München. In phantasievoll inszenierten Szenen nehmen sie Eltern, Geschwister und Gäste mit auf eine Reise durch historische Momente, tragisch-komische Geschichten und unterhaltsame Sagen.

Da plaudert der Engel an der Mariensäule mit dem Münchner Kindl, ein Affe entführt den kleinen Ludwig (und späteren Kaiser Ludwig den Bayern) auf das Dach im Alten Hof und Karl Valentin hat eine – sagen wir ausgefallene – Diskussion mit einem Verkehrspolizisten. In englischer Sprache spannen die Grundschüler den Bogen der Geschichte bis zur Befreiung der Stadt durch die Amerikaner 1945.

Der Chor der Grundschule verbindet mit seinem wunderbar gesungenen abwechslungsreichen Repertoire die Münchner G’schichten zu einem fröhlichen Ganzen. Mit dem gemeinsamen Abschiedslied geben die Viertklässler ihr Schulhaus dankbar zurück, bevor sie als selbstbewusste Persönlichkeiten weiter ihren Weg gehen.

05.07.2018 - 11:16 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Abiturfeier im Park der Villa Eggenberg

„Diese Abiturfeier ist etwas Neues“, so begrüßte der Direktor des Gymnasiums, Dr. Schauberger, die Gäste. Neu war der Ort des Zusammenkommens: ein weißes, festlich geschmücktes Zelt im Park. Neu war der Beginn, der von ehemaligen Schülern produzierte Film „So wie ich heute die Welt sah“: Videoclips zu Werbung und Weltanschauung, etwas sortiert in ihrer Fülle, eingefügt Reflexionen von Thomas Bernhard und Wim Wenders. Ein freier Blick, wie man selten hinschaut, ein faszinierendes Heute voller Fragen.

In seinem Grußwort danach sagte Dr. Schweiger, stellvertretender Bürgermeister von Icking: „Dass in Ihrem Kreis so ein Film entstehen konnte, ist unglaublich. Wir sind stolz, dass wir hier am Ort dieses zweite Gymnasium haben.“

In ihrer pfiffigen Abiturrede stellten Sven Ader und Vivien Behling entgegen der abflauenden WM-Euphorie fest: „Wir sind Weltmeister.“ Erstmals hatte in den Osterferien in Urfeld am Walchensee ein Trainingscamp in einem neuen Studienformat auf die Prüfungen vorbereitet (Aktuelles vom 31.05.2018). Anschließend dann die mehrwöchige Fortsetzung in Eggenberg, so dass jeder in seiner Weise Sicherheit und Zuversicht gewann. Ergebnis: ein Abiturdurchschnitt von 1,9.

Zur Zeugnisübergabe die Bigband, der Servicekurs der 6. Klassen verstärkt durch Elftklässler, das Küchenteam und viele freiwillige Helfer, die dem St. Anna Schulverbund als Freunde und Förderer verbunden sind. Ergebnis: ein Fest. Eltern bemerkten im Weggehen: „Ein Fest wie dieses macht deutlich, warum wir diese Schulen gewählt haben.“

Von Herzen wünschen wir unseren Abiturienten erlebnisreiche neue Wege – und dass sie gelegentlich zu St. Anna zurückfinden.

 

01.07.2018 - 17:56 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Zehn Zwerglachshühner erblicken gesund und munter das Licht der Welt

Die Freude ist groß bei Schülern und Mitarbeitern des Günter-Stöhr-Gymnasiums. Nach 21 Tagen im Brutkasten bei einer konstanten Temperatur von 37,8 Grad Celsius ist es endlich soweit, zehn kleine Küken verlassen die schützende Eihülle und picken sich ihren Weg nach draußen. „Die sind so süß und flauschig“, hört man immer wieder aus den Reihen der zahlreichen Besucher.

Vögel und verschiedene Arten der Hühnerhaltung sind Themen im Biologieunterricht der 6. Klassen. Damit die nicht nur graue Theorie bleiben, haben die Biologielehrer Eier bei einem Kleintierzüchter geholt und in den eigens angeschafften Brutkasten eingesetzt. Jetzt sorgen die Schüler selbständig dafür, dass es den Kleinen an nichts fehlt. Der Stall wird täglich gereinigt, sie bekommen frisches Wasser, ein spezielles Futter, Salat, sowie Giersch gefüttert. Und bei schönem Wetter geht es nach draußen in den weitläufigen Schulgarten – so wird Schule lebendig.

22.06.2018 - 09:51 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Schüler im Gespräch mit Helmut Markwort

„Privatschulen sind eine Bereicherung für die deutsche Bildungslandschaft und diese hier ist ein positives Beispiel“, so begrüßte Helmut Markwort die Schüler der Klassen 9 bis 11 in der Aula des Günter-Stöhr-Gymnasiums in Icking.

Eingeladen vom Profilkurs „Aus Politik und Zeitgeschehen“ diskutierte der bekannte Medienmanager mit rund 80 Schülern über kontroverse Themen der Innen- und Außenpolitik. Von der Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre bis zur Rolle Deutschlands in der internationalen Politik reichten die Fragen des Moderatorenteams und des Publikums. Besonders spannend für die Zuhörer waren die persönlichen Anekdoten Helmut Markworts, der in seiner Karriere unzählige Interviews mit bedeutenden Persönlichkeiten führte.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht der SZ hier.

21.06.2018 - 09:10 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Gelungene Inszenierung des Märchenklassikers

Mit dem Märchen „Das tapfere Schneiderlein“ begeisterten die ersten, zweiten und dritten Klassen der Reinhard-Wallbrecher-Grundschule dieses Jahr ihre Gäste. Mit einem liebevoll gebauten Bühnenbild, zauberhaften Kostümen und humorvollen Dialogen brachten sie das Publikum zum Lachen und Jubeln.

Seit März studierten Theater-Combo und Jungschauspieler mit viel Engagement und Liebe zum Detail Texte, Lieder und Tänze ein. Der Rap der Riesen und die überraschenden Schwarzlichteffekte beim Scherentanz waren nur zwei der Highlights, die die Herzen der Zuschauer eroberten – und das in einem Streich! 

31.05.2018 - 11:33 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Ja, mit dem St. Anna Trainingscamp!

In den Osterferien ging es los. Schüler und Lehrer zogen sich an den Walchensee zurück, um in die intensive Vorbereitungsphase für die Abiturprüfungen 2018 einzusteigen. Am Morgen und am Nachmittag gab es zunächst einen Input zum jeweiligen Themengebiet mit eigens konzipierten Unterrichtsmaterialien. Im Anschluss daran war Zeit für das individuelle Studieren, Zeit zum Selberüben und zum Fragen, sobald es nicht mehr weiterging.

Nach den Ferien wurde das Trainingscamp für alle Schüler der Q12 am Gymnasium weitergeführt. Für das selbstverantwortete Lernen stand den Abiturienten das gesamte Erdgeschoss der Villa zur Verfügung. Die anwesenden Lehrkräfte beantworteten Fragen und vermittelten Methoden, um die Aufgaben eigenständig und nachhaltig zu lösen.

So war es kein Wunder, dass nach den schriftlichen Abiturprüfungen viele zufriedene und entspannte Gesichter zu sehen waren. „Es war wie beim Trainingscamp – nur die Lösungsblätter fehlten.“

15.05.2018 - 11:04 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Deutsch Plus macht’s möglich!

Sonne, Luft und Lieblingsbuch – so einfach ist eine perfekte Deutsch Plus Stunde. Mit diesem Unterrichtsformat macht Lesen allen Spaß, fördert spielerisch Konzentration, soziale Kompetenz und die individuelle Kreativität.

Deshalb suchen sich die Schüler der 5. Klassen, sobald das Wetter es zulässt, ihren Lieblingsplatz im großzügigen Park des Schulcampus mit Blick auf die Alpenkette und vertiefen sich in ihre Lektüre. Heute geht es um Caius – den Lausbub aus dem alten Rom, der mit seinen pfiffigen Freunden und seinem Lehrer Xantippus spannende Abenteuer erlebt. Ganz nebenbei lernen die Schüler die ersten lateinischen Wörter und bekommen so Lust auf die Sprache, die ab der 6. Klasse auf ihrem Stundenplan steht.

Deutsch Plus – ein Beispiel für den Freiraum, den wir für unsere Schüler sinnvoll einsetzen. Denn motiviertes, konzentriertes und erfolgreiches Arbeiten braucht Raum für neue Ideen.

20.04.2018 - 12:10 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Vom Zeitungsschnipsel zum bunten Briefbogen

Rohstoffe sind wertvoll. Recycling schont sie. Wie entsteht aus Altpapier eigentlich neues Papier? Im Rahmen von „Unsere Schule unterwegs“ sind die Grundschüler im st anna Schulverbund ans Zentrum für Umwelt und Kultur nach Benediktbeuern gefahren.

Berge von Zeitungsschnipseln liegen auf den Tischen. Die Schüler hören gespannt zu, was sie als nächstes damit machen sollen. Der erste Schritt zum Papier schöpfen war kinderleicht. Alte Zeitungen in kleine Schnipsel reißen und diese in einer großen Wanne sammeln. „Als nächstes gießen wir Wasser darüber und vermischen alles zu einem feinen Brei. Diesen nennt man Pulpe“, erklärt Herr Fischer vom Zentrum für Umwelt und Kultur. Mit den Händen darin zu rühren, fühlt sich laut Mia himmlisch an!

Und wie wird nun daraus frisches Papier? Einfach den Schöpfrahmen eintauchen und langsam wieder herausziehen. Dann muss der nasse Bogen zwischen zwei Filzplatten gelegt und das Wasser herausgepresst werden. Herr Fischer und Celeste machen es vor. Konzentriert arbeiten alle mit. Abschließend darf jeder sein Papier mit bunter Wolle kreativ verschönern. So macht Recycling Spaß!

05.04.2018 - 14:29 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Programmieren für Fortgeschrittene

Sieben interessierte Schüler aus dem NTG-Zweig der 10. Klasse vertieften bei einem zweitägigen Workshop am Forschungscampus Garching der TU München ihre Programmierkenntnisse.

In einem Planspiel übernahmen die Schüler die Leitung eines Ameisenvolkes, das in einer virtuellen Welt überleben muss. Mit Hilfe von JavaScript entwickelten sie Programmcodes, die nicht nur die einzelnen Ameisen, sondern das Verhalten der ganzen Gruppe beeinflussen konnten. Es wurde eine allgemeine „Ameisen-Intelligenz“ implementiert, so dass die Ameisen in jeder Situation auf eine bestimmte Weise reagierten.

Bestens betreut durch Dozenten der TUM vor Ort, gewannen zwei Schüler des st anna Schulverbunds den ersten Platz beim abschließenden Wettbewerb gegen die Schüler der anderen teilnehmenden Münchner Schulen. Herzlichen Glückwunsch!

02.03.2018 - 15:48 | Günter-Stöhr-Gymnasium

... und kreative Wollkünstler

Jeden Dienstag und Donnerstag klappern die Nadeln in der Cafeteria des Gymnasiums. Schülerinnen und Schüler treffen sich in ihrer Freizeit zum Stricken und Häkeln. Ein Kaschmirschal für die Mama, eine Mütze für die Schwester oder ein gehäkeltes Kuscheltier-Einhorn? Kein Problem – den Ideen sind fast keine Grenzen gesetzt!

Jeder teilt sein Wissen und seinen Spaß an der „Hand-Arbeit“. Daraus entstehen kreative wollweiche Kunstwerke und Freundschaften der besonderen Art. „Du bist aber mutig!“ bewundert ein Schüler der 6. Klasse einen Jungen aus der 11. Klasse, der an einer Mütze häkelt. Und schon stecken beide die Köpfe zusammen und arbeiten an „ihrem“ Gemeinschaftsprojekt. 

 

29.01.2018 - 08:58 | Schulleben

Die st anna Schulfamilie ist erlebbar

Bestes Beispiel dafür waren die Bildungstage im Münchner MVG Museum Mitte Januar, wo der st anna Schulverbund sich mit einem ganz besonderen Messestand und zwei interaktiven Stationen aus den Wahlkursen Holzwerkstatt und Robotik präsentierte.

Entscheidend waren unsere Schüler, Eltern und Mitarbeiter vor Ort, die durch ihr Engagement als „Schulbotschafter“ die familiäre Atmosphäre und das Besondere unserer Schulen für die großen und kleinen Messebesucher erlebbar machten. Vielen Dank an alle!

 

14.01.2018 - 09:48 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Wie funktioniert Politik, wer macht sie und wo?

Nach gründlicher Vorbereitung im Rahmen des Sozialkundeunterrichts machten sich elf Jugendliche des Günter-Stöhr-Gymnasiums auf den Weg nach München, ins Bayerische Justizministerium am Stachus. Herr Müller, Mitarbeiter der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, die im Programm „Lernort Staatsregierung“ jungen Leuten Einblick in Aufgaben und Arbeitsweise der bayerischen Staatsregierung gibt, nahm die Gruppe in Empfang. In einem kurzweiligen Vortrag informierte er über Aufbau und Arbeitsalltag des Ministeriums und gab den Schülern Einblick in die damit verbundenen politischen Entscheidungsprozesse.

Im anschließenden Workshop wurde es konkret: Anhand eines realen Mordfalles und unterstützt von einem Staatsanwalt erarbeiteten die Schüler selbständig die rechtlichen Schritte, die für die Aufklärung des Falles nötig waren. Im abschließenden Quiz hatten alle viel Spaß, mit dem inzwischen Gelernten Punkte für ihr Team zu sammeln. Ein persönliches Gespräch mit dem bayerischen Justizminister Herrn Dr. Bausback, bei dem die tägliche Arbeit des Staatsministers und sein Einfluss auf die Landes- und Bundespolitik im Mittelpunkt standen, rundete das Programm ab.

Fazit der Zehntklässler: So wird die Vorstellung von politischer Arbeit und Entscheidungsfindung konkret und lebendig. Mehr Informationen zum Thema Lernort Staatregierung gibt es unter http://www.blz.bayern.de/blz/veranstaltungen/lernort/index.asp.

 

08.01.2018 - 09:56 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Projektleiter E-Mobilität kommt an die Grundschule

Wie wird Strom erzeugt? Welche Arten von Strom gibt es? Und welche Gefahren sind damit verbunden? Mit diesen Themen beschäftigten sich die 3. Klassen der Reinhard-Wallbrecher-Grundschule in den letzten Wochen. Doch nicht nur auf dem Papier.

Ein Vater, der sein Wissen normalerweise der Automobilindustrie zur Verfügung stellt, nahm sich einen ganzen Vormittag Zeit, um mit den Schülern verschiedene Stromkreise zu bauen und zu testen. Welches Kabel muss ich wo anschließen damit meine Lampe leuchtet? Bekommt die Solarzelle genügend Licht damit der Motor startet?

Spannende Aufgaben, die die Kinder an ihren Schalttafeln selbst ausprobieren konnten. Am Ende hieß es bei allen: „Ja, die Lampe blinkt!“ – und: „Stromkreise bauen ist ja kinderleicht.“

Postscript First

This is a debugging block

Postscript Second

This is a debugging block

Postscript Third

This is a debugging block

Postscript Fourth

This is a debugging block