Inhalt

This is a debugging block

22.07.2019 - 16:46 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Schüler des Günter-Stöhr-Gymnasiums inszenieren Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“

Bereits beim Einlass ins Festzelt empfangen in goldene Brokatgewänder gehüllte Edeldamen, galante Edelherren und flippige Renaissancepunks die Besucher und geleiten diese zu ihren Plätzen „Im Moos“, „Im Hochwald“, „Auf der Lichtung“ oder „Am Bach“.

Orte, an denen das von Shakespeare angezettelte Verwirrspiel über Sein und Schein, Wirklichkeit und Traum stattfindet.

Die märchenhafte Liebesgeschichte dreht sich um die Herrschaft der Männer, die Rolle der Frauen und den Konflikt zwischen Liebe und Würde. 400 Jahre alt und doch so aktuell.

Bei den Schülern sitzt jede Geste, jeder Ton.

Sie bringen Shakespeares reiche Sprache umwerfend komisch und scheinbar mühelos auf den Punkt.

Ein Gesamtkunstwerk aus Sprache, Licht, Musik und Ausstattung.

Bei lauen Temperaturen, Titbits aus der eigenen Schulküche und Livemusik der GSG-Bigband genießen die Gäste im Anschluss ihren ganz eigenen Sommernachtstraum im weitläufigen zauberhaft erleuchteten Park der Villa Eggenberg. Über 150 Schüler, Mitarbeiter und freiwillige Helfer des St. Anna Schulverbunds haben seit Wochen dieses Fest vorbereitet und möglich gemacht.

Und am Schluss sind sich alle einig: Was für ein Sommerabend! Was für glorreiche komische bezaubernde Momente! Was für eine Leistung! – Großer Applaus.

Lesen Sie eine ausführliche Theaterrezension der Süddeutschen Zeitung hier.

 

 

11.07.2019 - 15:42 | Schulleben

„Ein Sommernachtstraum“ im Park der Villa Eggenberg

Von Shakespeare sagt man, dass er uns alle, also auch alle Menschen nach ihm, schon erfunden hat. Kein anderer Theaterautor hat so vielschichtige Stücke hinterlassen, in denen jede Zeit verblüfft erkennt: Das sind ja wir! - mit allen unseren komplizierten „Beziehungen“, mit den geheimen Wünschen und den offenkundigen Verstrickungen, Problemen, Schrullen, Eitelkeiten, Luftschlössern und geplatzten Träumen.

Mit dem „Sommernachtstraum“ bringen die Theaterkurse des Günter-Stöhr-Gymnasiums dieses Jahr eine der bekanntesten und beliebtesten Komödien von Shakespeare auf die Bühne des Festzeltes. Dazu Live-Musik der GSG-Bigband sowie Titbits aus der hauseigenen Schulküche.

Und all das seit Wochen und Monaten vorbereitet von Schülern, Mitarbeitern und Freunden des St. Anna Schulverbunds. Ein Miteinander, das unser Schulleben lebendig und einmalig macht. Und der festliche Höhepunkt unseres Schuljahres.

08.07.2019 - 14:44 | Günter-Stöhr-Gymnasium

P-Seminar Sozialkunde organisiert hochkarätig besetzte Schülertalkshow

Das Thema Wertewandel ist im Lehrplan für Sozialkunde in der Oberstufe der Q11 fest verankert. Darin heißt es: „Traditionelle und neue Werte – Erklärungen für den Wertewandel“. Die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars Sozialkunde holten sich dazu als Experten drei renommierte Gäste aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Medien ins Haus: Dr. Paul Achleitner, einen der führenden Köpfe der deutschen Wirtschaft, Joschka Fischer ehemaliger Vizekanzler und Außenminister, der wie kaum ein anderer in der Öffentlichkeit für Wertewandel steht, und Frau Professor Susanne Porsche, Medienunternehmerin, die u.a. Autorin des Buchs „Kinder wollen Werte“ ist.

Ein von zwei Seminarteilnehmerinnen professionell produziertes Video führte Gästen und Publikum mit emotionalen Bildern und fundierten Fakten den Werteverfall in der Wirtschaftspolitik und die daraus resultierenden verheerenden globalen Auswirkungen deutlich vors Auge.

Im Mittelpunkt der anschließenden Talkrunde standen dann die Diskussion und der Gedankenaustausch mit den prominenten Gästen. Heutzutage ist es laut Fischer besonders wichtig zu seiner Überzeugung zu stehen, auch wenn man damit in der Minderheit ist. „Huldigt nicht jedem Zeitgeist. Jede Stimme hat eine Bedeutung“, forderte er die Schüler mit Bezug zum Brexitchaos auf.

Auch Achleitner ermutigte die Jugendlichen mit „Fire in the belly“ die Herausforderungen ihrer Generation anzugehen. „Wie gehen wir mit den Menschen in Europa um, die Angst vor der Zukunft haben? Wie gehen wir in Zukunft mit Risiken um?“ fragte er die Jugendlichen. Seiner Meinung nach entwickelt sich Resilienz als „shared value“ zum Schlüsselwert der Zukunft für Menschen und Organisationen. Gerade deshalb gelte es die europäischen Werte zu erhalten und zu verteidigen, denn „Demokratie ist eine wichtige Quelle der Stärkung!“

Frau Porsche betonte wie wichtig es sei, Werte vorzuleben und fasste zusammen: „Glaubt an euch. Wenn der gerade Weg nicht geht, dann geht Umwege! Auch die bringen euch ans Ziel.“

Lesen Sie den ausführlichen Bericht der SZ hier.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht des Münchner Merkurs hier.

28.06.2019 - 17:28 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Herzlichen Glückwunsch allen Abiturienten des Günter-Stöhr-Gymnasiums

Tiefblauer Himmel, ein weißes Festzelt im sattgrünen Park der Villa Eggenberg und strahlende Gesichter bei Abiturienten, Eltern und Lehrern des Günter-Stöhr-Gymnasiums – was für ein Freitag für den Start in eine selbstbestimmte Zukunft. „Heute geht es nicht um Klimapolitik und Umweltkatastrophen, sondern um Sie, liebe Abiturienten!“ eröffnete Schulleiter Dr. Michael P. Maier seine Rede. Über die Hälfte der 34 Schülerinnen und Schüler konnten daraufhin ihr Zeugnis mit einer Eins vor dem Komma in Empfang nehmen.

Als Vertreter der Gemeinde Icking richtete 2. Bürgermeister Dr. Schweiger ein Grußwort an die Abiturienten und verwies auf die Gemeinde als „genius loci“ (Geist des Ortes), den schon Rilke und D.H. Lawrence für ihre Werke genutzt haben. Eine Schülermutter, sowie zwei Abiturienten ließen die letzten zwölf Jahre humorvoll und manchmal auch etwas nachdenklich lebendig werden, um am Ende wehmütig festzustellen: „Wir verlassen das Trainingslager!“

Beim abschließenden Sektempfang wurde nicht nur der Beste mit einem Schnitt von 1,0 gefeiert, sondern der gesamte Jahrgang, der mit 2,0 „seine“ Schule nun verlässt. Oder wie ein Schüler zum Abschied zusammenfasste: „Ich war geborgen.“ Gibt es einen schöneren Abschiedsgruß?

Lesen Sie die Pressestimmen dazu hier.

30.05.2019 - 12:55 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Profilkurs Physik besucht Workshop am Max-Planck-Institut

"Keiner versteht die Quantenphysik“, urteilt Nobelpreisträger Theodor Hänsch über sein Fachgebiet, „und genau deshalb ist sie so spannend.“ Diesem philosophischen Ansatz wollten die Schülerinnen und Schüler des Profilfachs Physik auf den Grund gehen und machten sich auf den Weg in das Schülerlabor PhotonLab des Max-Planck-Instituts für Quantenphysik in Garching.

Bereits im Vorfeld hatten sich die Zehntklässler Aufbau und Funktionsweise eines Lasers, Polarisation, sowie zeitliche und räumliche Kohärenz im Physikunterricht erarbeitet.
Nach einem kompakten Vortrag zu den Grundlagen der Laserphysik durch Laborleiterin Frau Dr. Stähler-Schöpf ging es ins Labor. Dort konnten die „Jungphysiker“ dann an vor justierten Versuchsstationen die Theorie in die Praxis umsetzen und verschiedenste Experimente durchführen. „Das war aufregend, spannend und ein bisschen Science Fiction“, fasste eine Schülerin die Exkursion ins Reich der Laser zusammen. Mehr Informationen unter photonworld.de.
 

27.05.2019 - 11:43 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Schülerinnen und Schüler wählen ihr Europaparlament

Demokratie erlebbar machen – nicht wahlberechtigten Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine politische Stimme geben – das ist das Ziel der Juniorwahl. Anlässlich der Europawahl 2019 nimmt das Günter-Stöhr-Gymnasium traditionell an dem renommierten Projekt, das bundesweit an Schulen durchgeführt wird, teil. Die Schülerinnen und Schüler der 9., 10. und 11. Jahrgangsstufe testen so den Gang zur Wahlurne. Authentizität wird dabei großgeschrieben: Jeder Wahlberechtigte erhält im Voraus eine Wahlbenachrichtigung, Kontrolle durch ehrenamtliche Wahlhelfer vor dem Wahllokal inklusive.

Das Ergebnis der Juniorwahl wird den Schülern nach der Europawahl am Sonntag bekanntgegeben. "Und im Unterricht natürlich nachbereitet", kündigt Sebastian Stastny, Fachbetreuer für Sozialkunde, an. So nehmen wir unter anderem die Stimmverteilung in den Blick. "Wir werden schauen, welche Auswirkungen der Ausgang der Juniorwahl für Europa gehabt hätte." 

Seit 1999 findet die Juniorwahl bundesweit zu Europa-, Bundestags-, und Landtagswahlen statt. Träger des Projekts ist der gemeinnützige und überparteiliche Verein Kumulus. Die Juniorwahl ist nach Angaben der Organsiation Deutschlands größtes Schulprojekt zur politischen Bildung. Sie führt unter anderem zu mehr politischen Diskussionen innerhalb der Familien und die Zahl der jugendlichen Zeitungsleser verdreifacht sich.

 

24.05.2019 - 14:32 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Schüler der Reinhard-Wallbrecher-Grundschule gewinnt bayernweiten Wettbewerb

„Musik bereichert das Leben wie kaum eine andere Disziplin, regt die Fantasie an, steigert die Konzentrationsfähigkeit, lässt neue Freundschaften entstehen und spendet manchmal sogar Trost“, bringt Schirmherr Christian Thielemann das diesjährige Thema des bundesweiten Wettbewerbs „jugend creativ“ auf den Punkt. Wie sieht Musik eigentlich aus? Was verbindest du mit Musik? Welche Rolle spielt sie in deinem Leben? Damit haben sich Schülerinnen und Schüler der zweiten Klasse der Reinhard-Wallbrecher-Grundschule beschäftigt.

Entstanden sind fröhlich bunte Bilder, die alle eine ganz eigene und phantasievolle Beziehung der Kinder zur Musik widerspiegeln. Darunter – das bayernweite Siegerbild für die Klassen 1 bis 2. Dafür gab es viel Applaus von Mitschülern, Lehrern und den Verantwortlichen der Münchner Bank. Andreas Weigl, Filialleiter aus Solln, überbrachte die Preise. Und die Kinder? Bedankten sich mit einer musikalischen Einlage – beschwingten Frühlingsliedern in Deutsch und Englisch.

 

23.05.2019 - 15:40 | Günter-Stöhr-Gymnasium

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

So lautet Artikel 1, Absatz 1. Am 23.05.1949 war es soweit – das Grundgesetz trat in Kraft und die Bundesrepublik Deutschland war geboren. Ursprünglich als Übergangslösung gedacht, regelt unsere Verfassung bis heute das Zusammenleben der Deutschen. Eine Verfassung der freiheitlichen Demokratie, der Ausgewogenheit, in deren Zentrum die Würde des Menschen steht.

Das Jubiläum ist für Schüler und Lehrer am Günter-Stöhr-Gymnasium auch Anlass, um über die im Grundgesetz verankerte Verpflichtung gegenüber Staat und Gesellschaft zu reflektieren. Denn diesem Grundgesetz verdanken wir eine der längsten Friedensperioden der Geschichte. Genau 70 Jahre heute. In diesem Sinne, auf weitere 70 Jahre Frieden in Deutschland, in Europa und darüber hinaus.

22.05.2019 - 15:45 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Eine Safari der besonderen Art am Zentrum für Umwelt und Kultur

Ausgestattet mit Gummistiefeln und Sieb ging es für die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse auf Tümpelsafari zu den Teichen am Rande des Benediktbeurer Moores. Die jungen Forscher fischten begeistert Sumpfdeckelschnecken, Wasserläufer, Larven und andere Lebewesen aus dem trüben Wasser. Durch das Binokular konnten die Kinder ihren Fang dann ganz in Ruhe aus nächster Nähe beobachten und untersuchen, bevor er zurück ins Wasser durfte.

„Schaut mal „Fliegende Edelsteine“ (Libellen)!“ hörte man fröhliche Kinderstimmen, die fasziniert den Flug der blaugrünen Mosaikjungfer verfolgten. Heimische Pflanzenarten, wie der „fleischfressende“ Wasserschlauch oder der Rohrkolben, rundeten die spielerische Naturerfahrung rund um die Tümpel ab. „Das hat ganz viel Spaß gemacht und jetzt weiß ich endlich, welche Tiere sich in so einem Teich verstecken“, fasste ein Schüler den praxisorientierten Einblick in den Lebensraum Wasser zusammen. Ein leckeres gemeinsames Mittagessen im Seminarhaus in Urfeld am Walchensee und Bewegungsspiele in der Natur rundeten diesen gelungen Tag „Schule unterwegs“ ab.

 

18.04.2019 - 15:41 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Spannender und innovativer Workshop mit Schülervater Sebastian Böttger

Schwungvoll dreht Anina an der Welle ihres Generators und bringt somit die Leuchtdiode auf dem selbstgebastelten Experimentierbrett zum Leuchten. In der Klasse 4a der Reinhard-Wallbrecher-Grundschule findet in der Reihe „Experten in der Schule“ der Workshop „Wasserkraft & Energie“ statt.

In Vorbereitung auf den Besuch des Walchenseekraftwerkes in Kochel hat Herr Böttger neben den selbstgebastelten Platten – jede steht für eine Turbine im Kraftwerk –  auch seinen Laptop mitgebracht. Ausgestattet mit einem kleinen WLAN-Chip können so die Daten des Generators an eine virtuelle Schnittstelle im Internet übertragen werden und veranschaulichen anhand einer online Simulation den Energiebedarf eines Tages. Klar, dass die Kinder begeistert und engagiert dem Experten folgen.

Von Kochel in die Welt ist es dann ein Katzensprung. Ein Schüler möchte wissen: „Wie schaut es denn mit dem Energieverbrauch in anderen Ländern aus?“ Auch da kennt Herr Böttger sich aus. Mithilfe von www.electricitymap.org zeigt er den Schülern die Echtzeit-Daten zur Energie-Erzeugung nach Quellen in den einzelnen Ländern. Und beantwortet geduldig alle Fragen der eifrigen Schüler. So gut vorbereitet kann der Ausflug ins Walchenseekraftwerk kommen.

15.04.2019 - 16:07 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Bayerns beste junge Debattanten werden prämiert

Wenn Jugendliche zu einem aktuellen gesellschaftlichen Thema Position beziehen können, ist das gut. Können sie ihre Auffassung auch noch mit schlagenden Argumenten untermauern, ist das preiswürdig.

Rund 26.000 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr am Landeswettbewerb „Jugend debattiert“ teilgenommen. Nach Unterrichtsprojekten, einem Debattierwettbewerb am Günter-Stöhr-Gymnasium und einer regionalen Ausscheidung konnte sich Niklas Wolfrum, Schüler der Q 12, für das Landesfinale im Maximilianeum qualifizieren.

Unter Anwesenheit von Kultusminister Prof. Dr. Piazolo, Vertretern des Landtagspräsidiums und rund 200 Zuschauern stellten sich die acht besten Schülerinnen und Schüler  Bayerns kontroversen Themen. Sie demonstrierten dabei was gutes Debattieren ausmacht: Sachkenntnis, Überzeugungskraft und exzellentes Ausdrucksvermögen.

Und damit hat Niklas bei der Frage „Sollen bei Wahlen zum bayerischen Landtag die Parteien verpflichtet werden, auf Landesebene gleich viele Frauen und Männer als Kandidaten aufzustellen?“ die Jury voll überzeugt. Sein Lohn: ein dritter Platz! Dazu gratulieren wir ihm ganz herzlich.

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

08.04.2019 - 09:52 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Wenn ich den Umgang mit Sprache lerne, mach‘ ich Gedichte richtig gerne

Der bekannte Poetry-Slammer Bas Böttcher begeisterte in einem Workshop am Günter-Stöhr-Gymnasium Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Jahrgangsstufe für einen bewussten und phantasievollen Umgang mit Sprache.

Wie entsteht aus einer Idee ein lebendiger Text bis hin zu einer bühnenreifen Show? Zunächst demonstrierte er den 50 Teilnehmern, welche Inhalte man mit Lautmalerei, Reimen und Wortfeldern transportieren kann: „Wolken sind Pfützen, die fliegen. ‚Z‘ sind ‚N‘, die liegen.“

Danach suchten die Jugendlichen nach aufweckenden Elementen, um die Aufmerksamkeit ihrer Zuhörer zu erlangen. Sie entwickelten Zweizeiler mit einem überraschenden Blick auf ein Thema und präsentierten diese vor dem Publikum. Die gemeinsame Slam Session „Slam! – der Workshop in St. Anna, texten; dichten; denken; Hammer!“ fasste den ideenreichen schöpferischen Morgen rund um Sprache kurz und bündig zusammen.

 

 

 

04.04.2019 - 08:44 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Engagierte Nachwuchsmusiker erfüllen das Seminarhaus in Urfeld mit Tönen und Gesang

Dieses Jahr ging es für die Bigband des Günter-Stöhr-Gymnasiums an den Walchensee. Inmitten der wunderbaren Berglandschaft verbrachten die 20 Nachwuchsmusiker drei mit Proben, abwechslungsreichen Freizeitangeboten und köstlichem Essen prall gefüllte Tage.

Der Höhepunkt war ein Werkstatt-Konzert mit einem abwechslungsreichen Repertoire für Eltern und Gäste. Ihr begeisterter Applaus belohnte die Band, die Solisten und die Sängerin. Die nächsten Auftritte stehen bereits vor der Tür: Pausenkonzert, Abiturfeier und Sommerabende 2019 – wir freuen uns darauf!

 

11.03.2019 - 15:30 | Reinhard-Wallbrecher-Grundschule

Zirkustag an der Grundschule verzaubert Akteure und Zuschauer

Seit Wochen haben die Schüler im Sportunterricht und in vielen Wahlkursen wie Zirkus, Musik-Combo und Rap, Rhythm & Rhyme mit viel Engagement und Liebe zum Detail für ihren Zirkustag geübt. Gemeinsam mit Frau Eisenbarth und Christopholo von der „Kleinen Zirkusschule“ entdeckten die Kinder ihre Kreativität, ihre Ausdauer beim Einstudieren der Nummern und verborgene Talente.

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien war es dann soweit: die großen und kleinen Artisten präsentierten ihren Gästen rätselhafte Zaubertricks, gewagte akrobatische Kunststücke und natürlich die passende Zirkusmusik. In den bunt gestalteten Kulissen wurde gesungen, getanzt, Pyramiden gebaut, auf der Laufkugel balanciert, gezaubert und vor allem viel gelacht. Und die Eltern staunten: „Ihr habt uns einen vergnüglichen, kurzweiligen Vormittag bereitet.“

Nach der Show stärkten sich alle Kinder am selbstgemachten Popcorn und die Gäste an den von den Kindern gebackenen und wunderschön verzierten Zauberfischen. Beseelt und mit einem Lächeln auf den Lippen verließen Akrobaten, Artisten, Clowns und wilde Tiere die Manege um im nächsten Jahr mit einem neuen Programm zu verzaubern. Denn dann heißt es wieder: „Vorhang auf, Manege frei!“ für alle Grundschüler im St. Anna Schulverbund.

 

01.03.2019 - 13:50 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Dr. Edmund Stoiber am Günter-Stöhr-Gymnasium

„Eine hohe Ausbildungsqualität eröffnet unendliche Chancen in unserer globalisierten Welt.“ Mit diesem Statement leitete der ehemalige bayerische Ministerpräsident vor den Schülern der Klassen 9 bis 12 seine emotionale Rede „Quo vadis, Europa?“ ein.

Eingeladen vom Profilkurs „Politik und Zeitgeschichte“ machte er deutlich, dass eine qualifizierte Bildung die Voraussetzung ist, um die Werte Frieden, Freiheit und Demokratie mit Leben zu erfüllen und Europa zu einem festen Bezugspunkt im Streit der Weltmächte zu machen. Euro, barrierefreier Binnenmarkt, einheitliche Handygebühren, freies WLAN für alle – das sind nur einige der Vorteile, die wir der Europäischen Union verdanken.

In der anschließenden Interview- und Fragerunde kam neben sachkundig vorbereiteten Fragen zur Europapolitik, auch das Persönliche nicht zu kurz. Schließlich ist Dr. Stoiber als ehemaliger Schülervater dem St. Anna Schulverbund seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden.

Mit der Aufforderung „Geht zur Europawahl, denn unsere Zukunft kann nur eine ever closer union der europäischen Völker sein!“, endete nach zwei Stunden der intensive Austausch mit dem überzeugten Europapolitiker. Und als zum Abschied das Vokalensemble den Song „Hello, Goodbye!“ anstimmte, freute sich nicht nur der Beatles-Fan Stoiber, sondern auch die Schülerinnen und Schüler über den neuen Blick auf unsere „Zukunft Europa“.

08.01.2019 - 12:23 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Schulleitung, Fachlehrer und Schüler präsentieren die Oberstufe am Günter-Stöhr-Gymnasium

Der Erfolg im Abitur hängt wesentlich vom Verlauf der letzten zwei Jahre der Oberstufe ab. Eine wichtige Entscheidung: Die richtige Seminar- und Fächerwahl. Welche individuellen Angebote und Möglichkeiten bietet das Günter-Stöhr-Gymnasium? Wie fordern und unterstützen wir die Jugendlichen auf ihrem Weg ins echte Leben?

Nach einem gemeinsamen allgemeinen Teil stellen Lehrer aus den verschiedenen Fachbereichen an Info-Points die P- und W-Seminare, Profilfächer und alle weiteren Angebote unserer Oberstufe vor. Eine ideale Gelegenheit für Schüler, Eltern und Lehrer ins Gespräch zu kommen. Herzlich eingeladen sind alle interessierten Eltern und Schüler aus den 10. Klassen.

Termin: Mittwoch, 16. Januar 2019, 19:00 - 21:00 Uhr

Ort: Günter-Stöhr-Gymnasium, Zeller Weg 27, 82057 Icking

01.01.2019 - 13:30 | Schulleben

Schüler, Eltern, Mitarbeiter und Freunde feiern zusammen den 3. Advent

Schnee und Eis auf den Straßen sorgten dieses Jahr bei vielen Besuchern für eine längere Anreise als geplant. Doch nach und nach füllten sich die Reihen in der Benediktbeurer Basilika und der Leiter des Günter-Stöhr-Gymnasiums, Dr. Michael P. Maier, konnte die zahlreich erschienen Gäste begrüßen.

Als Einstieg in das Thema des Gottesdienstes ­„Das Volk im Dunkel sieht ein helles Licht“ trugen Schüler verschiedener Jahrgangsstufen Prophetentexte und aktuelle Reflexionen vor: ein kritischer Blick auf die Zeit, damals und heute, realistisch und hoffnungsvoll.

Professor Buckenmaier brachte es in seiner Ansprache auf den Punkt: In Zeiten von Terror und Gewalt können wir auf das Licht schauen, das aus der biblischen Tradition hervorleuchtet. So ist es möglich, das Leben in all seinen Facetten zu achten und sich in den Möglichkeiten, die der Einzelne mitbringt, gegenseitig zu unterstützen. Damit formuliert er auch, in welchem Horizont die Schulen des St. Anna Schulverbunds arbeiten und leben.

Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen ging es familiär und fröhlich zu. Alle genossen das entspannte Beisammensein und tauschten Erlebnisse aus dem zurückliegenden Jahr und weihnachtliche Wünsche aus.

01.01.2019 - 10:28 | Günter-Stöhr-Gymnasium

Gemeindefeuerwehren aus Icking und Münsing im Einsatz am Günter-Stöhr-Gymnasium

Mit 50 Frauen und Männern rückten die sieben freiwillige Feuerwehren am Freitag, 11.01.2019, an. Der Grund war kein Feueralarm, sondern die tonnenschwere Schneelast auf der Sporthalle.

Mit vereinten Kräften, einer Schneefräse und vielen Schneeschaufeln war das Dach in nur zwei Stunden von der teilweise bis zu 100 cm hohen Schneedecke befreit. Am Sonntagabend, 13.01.2019, wurden die Helfer zum zweiten Mal gerufen. Unterstützt von THW und Bergwacht räumten sie dieses Mal das Dach der Aula. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Postscript First

This is a debugging block

Postscript Second

This is a debugging block

Postscript Third

This is a debugging block

Postscript Fourth

This is a debugging block