Aktuelles2022-06-01T14:09:12+02:00

Abitur im Gymnasium Eggenberg mit glänzendem Durchschnitt: 1,7

20.06.2022 - 09:37|

Strahlende Gesichter: 15 Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Eggenberg erhielten inzwischen ihre Abiturergebnisse mitgeteilt. Bei 10 Absolventen des erfolgreichen Jahrgangs steht auf dem Abschlusszeugnis eine 1 vor dem Komma, ein Schüler bestand die Prüfungen sogar mit der Traumnote 1,0.

„Wir sind glücklich und zufrieden, dass alle unsere Abiturienten so entspannt und gut durch die Prüfungen gekommen sind. Die familiäre Atmosphäre auf unserem Schulcampus hat dazu entscheidend beigetragen. Inzwischen sind ja auch die Schüler der Grundschule Eggenberg hier zu Hause. Das Miteinander auf dem Campus ist wirklich etwas Besonderes. Und das Ergebnis der Abiturienten zeigt, dass alle Beteiligten in der Oberstufe wunderbare Arbeit geleistet haben“, freut sich auch Schulleiter Dr. Rudolf Kutschera.

Theater in der Grundschule Eggenberg

17.06.2022 - 12:20|

Die erste und zweite Klasse der Grundschule verwandelten in ihrem Stück „Was ein Holzstock alles kann“ schauspielerisch gekonnt einen kräftigen, gut gebauten Stock in einen Kochlöffel, eine Fahnenstange, Angel, Schuhbürste, Dirigentenstab, Cellobogen und vieles mehr. „Ach wie gut, dass ich Dich hab´, lieber guter Wanderstab“ so oder ähnlich endeten die 20 Strophen, musikalisch durchsetzt mit Kanons, einem Orchester-Quodlibet und spanischen Rhythmen.

Die Dritt- und Viertklässler begleiteten „Tranquilla Trampeltreu“, die beharrliche Schildkröte auf ihrem Weg zur Hochzeit des großen Löwenkönigs. Ob verwirrte Schnecke am Wegesrand, traurige Raben im kahlen Baum, eingebildete Eidechsen in der Wüste oder quirlige Affen im Regenwald, nichts hält Tranquilla auf: „Mein Entschluss steht fest. Ich komme an: Schritt, für Schritt.“ Die Schüler schlüpften authentisch in ihre Rollen und begeisterten durch pfiffige Dialoge, szenisches Spiel, Gesangseinlagen, Eidechsen-Rap, musikalische Begleitung auf Orffschen Instrumenten. Am Ende, beim großen Hochzeitsfest, waren sich alle einig: wie gut, dass Tranquilla so beharrlich war!

Von der Klasse zur Band

16.05.2022 - 16:56|

Mittagskonzert im Mai

Schon zum zweiten Mal in diesem Schuljahr wurde die gesamte 7. Klasse zur Band. Nach „Traffic Lights“ vor Weihnachten brachte sie diesmal „Open Up“ von Matt Simons zur Aufführung. Es wurde so lange gemeinsam probiert und geübt, bis Gesang, Rhythmus und Sound gepasst haben.

Alle Schüler trugen mit ihrer Probendisziplin zu einem bühnenreifen Ergebnis bei. Eine Besonderheit diesmal: Herr Schäfer, ein Lehramtsstudent und Praktikant, stieg mit seiner E-Geige ein und unterstützte die Klassenband bei ihrem Aula-Auftritt. Das Publikum aus Lehrern und Schülern der Klassen 3 bis 6 dankte der 7. Klasse mit brausendem Applaus für dieses erfrischende Mittagskonzert.

Beim Spielen gewinnen alle

11.02.2022 - 10:24|

Im Park der Villa Eggenberg wird auf allen Ebenen des Geländes und in allen Altersstufen gespielt: auf den Terrassen Seilspringen in Gruppen und Tischtennis im Rundlauf, vor dem Springbrunnen Schach mit kniehohen Figuren, auf den großen Lichtungen des Parks Fußball und Basketball und immer wieder mit großem Vergnügen Abwurf-Spiele wie Gagaball.

Die älteren Schüler des Gymnasiums meinen zu wissen, woher die Freude der Gymnasiasten am Spielen kommt: Die Grundschüler haben das mitgebracht.

Der Grund liegt aber in der Entdeckerfreude der Pädagogen. Sie bieten immer wieder neue Taktik- oder Geschicklichkeitsspiele an, wie Stelzenlauf, Diabolo, Jonglierbälle, Badminton, Volleyball, Wikingerschach oder Spikeball, um mit den Klassen herauszufinden, was Spaß macht.

Das Spielen wirkt sich mit seinen Leidenschaften, der Leichtigkeit, dem Ehrgeiz im guten Sinn und vor allem mit seiner ansteckenden Heiterkeit auf den gesamten Schultag aus.

 

Eggenberg Echo

21.01.2022 - 10:56|

Online Schülerzeitung

Die Schülerzeitung des Gymnasiums in der Villa Eggenberg, seit den 1980er-Jahren als „Stöhrenfried“ bekannt, erscheint jetzt als Online-Schülerzeitung mit neuem Logo unter dem Namen „Eggenberg Echo“.

Erstmals versteht sich die Schülerzeitung nicht exklusiv als Zeitung der Gymnasiasten. Daher hat die Redaktion auch gleich zu Beginn ihrer Arbeit die Schüler der neuen Grundschule Eggenberg interviewt. Das „Eggenberg Echo“ ist ein Widerhall des Schullebens aus allen Altersstufen.

Das neue Logo mit den orange leuchtenden Berg-Ketten kann als Anspielung auf die Dachlandschaft der Villa interpretiert werden oder als Alpenpanorama, das man an den schönen Tagen vom Campus aus sieht.

Die Redaktionsmitglieder treffen sich immer am Montagnachmittag im Rahmen eines Wahlkurses. So entstehen Woche für Woche neue Interviews, Berichte, Kommentare, Bilderstrecken, Tipps, Anregungen und Wettbewerbe, immer aktuell unter:
www.eggenberg-echo.eu

 

Adventliche Impressionen aus der Villa Eggenberg

03.12.2021 - 12:21|

Wir freuen uns über die vorweihnachtliche Dekoration in der Grundschule Eggenberg und im Gymnasium Eggenberg und wünschen Ihnen frohe Adventstage.

 

 

 

Jazz-Musik und Graphic-Novel

29.10.2021 - 12:22|

Präsentation der P-Seminare

Mit zwei künstlerischen Highlights präsentierten die nächsten Abiturienten des Gymnasiums Eggenberg ihre Projekte. Das Musikseminar gestaltete mit Interviews und Moderation eine vielbeachtete Jazzsendung, die auf Bayern-Klassik ausgestrahlt wurde. Die Schüler sind fasziniert von der Leichtigkeit der Jazzmusik. Im Interview erzählt der Saxophonist, wie viel Zeit und Übung er braucht, um diese Freiheit der Töne zu erreichen, dieses „Spiel ohne viel Nachzudenken“, das den Jazz so anziehend macht und daher zum Motto der Sendung wurde.

Den künstlerischen Ausdruck wählte auch das Geschichtsseminar, eine Graphic Novel. Mit kurzen Texten und vielen Bildern erzählen die Schüler in ihrem Printprodukt von der Geschichte eines Ortes. Es sind die drei Kapitel des Lagers Föhrenwald: das NS-Arbeitslagers von 1936-45, das amerikanische DP-Camp 1945-55 und ab 1956 die Ansiedlung von Heimatvertriebenen. Am meisten interessierten sich die Schüler für die vom Krieg entwurzelten Überlebenden der Shoah, die sogenannten „Displaced Persons“ des DP-Camps. So erzählt ihre Graphic Novel beispielhaft recherchierte Lebensgeschichten von jungen Menschen und Kindern in Föhrenwald.

Neues Schuljahr mit neuer Schule

01.10.2021 - 11:56|

Die Schüler der Grundschule und des Gymnasiums sind erfolgreich in das neue Schuljahr gestartet. Für unsere Grundschule ist es das erste Schuljahr am Campus der Villa Eggenberg, nach dem Umzug von ihrem Standort in Solln. Unsere Grundschüler fühlen sich schon richtig zu Hause.

Die Verbindung der beiden Schulen drückt sich auch in unseren neuen Schulnamen aus: „Grundschule Eggenberg“ und „Gymnasium Eggenberg“. Sie verdeutlichen das Angebot eines einheitlichen Lernwegs von der ersten Klasse bis zum Abitur. Dieser Weg am gemeinsamen Ort spiegelt sich auch im neuen Namen „St. Anna Colleg“.

Mit brennenden Herzen

16.07.2021 - 12:30|

Feierliche Verleihung der Abiturzeugnisse

Das Abitur im Jahr 2021 geschafft zu haben, ist etwas Besonderes. Über Wochen hinweg waren die 12. Klassen die Einzigen, die zum Unterricht auf das Gelände des Günter-Stöhr-Gymnasiums kommen durften. Das Augustinusfoyer, in dem heute die Abitur-Zeugnisverleihung stattfindet, war damals als Cafeteria eingerichtet. Dort haben sich alle gefreut, einander zu sehen, einander zu sprechen. Ein Stück Miteinander in Zeiten von körperlicher und geistiger Enge.

Geschmückt mit bunten Frühlingsblumen, weiß eingedeckten Stehtischen und klassischer Klaviermusik empfängt dieser Raum heute festlich gekleidete Abiturientinnen und Abiturienten und deren Eltern. In Dreiergruppen und mit dem nötigen Abstand erhalten die 28 Schülerinnen und Schüler ihre Abiturzeugnisse von der Schulleitung überreicht.   

In seiner Rede zitiert Schulleiter Dr. Michael P. Maier gekonnt den Namensgeber des Foyers, dessen Holzskulptur eine Wand ziert. „In den vergangenen Jahren sind Sie oft durch diesen Raum gegangen. Da gibt es jemanden, der bisher immer stumm geblieben ist und heute kurz zu Wort kommen möchte. Es ist der Bischof Augustinus aus Nordafrika, der Zeit seines Lebens nach echten Antworten gesucht hat. Im Zuge dessen schrieb er einmal: „Unsere Vernunft schafft die Wahrheit nicht, sie findet sie vor“ (De vera religione, 39.73).

Es lohnt sich also, nach wahren Antworten zu suchen, die nicht einfach aus mir selber kommen – und auch nicht aus gesellschaftlichen Trends. Deswegen ist Augustinus mit einem brennenden Herzen dargestellt, weil er zeitlebens ein Herz hatte, das die Wahrheit suchte. Ein solch herzhaftes Suchen nach der Wahrheit wünschen wir auch Ihnen auf Ihrem weiteren Weg.“

st-anna-colleg

Abitur im Gymnasium Eggenberg mit glänzendem Durchschnitt: 1,7

20.06.2022 - 09:37|

Strahlende Gesichter: 15 Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Eggenberg erhielten inzwischen ihre Abiturergebnisse mitgeteilt. Bei 10 Absolventen des erfolgreichen Jahrgangs steht auf dem Abschlusszeugnis eine 1 vor dem Komma, ein Schüler bestand die Prüfungen sogar mit der Traumnote 1,0.

„Wir sind glücklich und zufrieden, dass alle unsere Abiturienten so entspannt und gut durch die Prüfungen gekommen sind. Die familiäre Atmosphäre auf unserem Schulcampus hat dazu entscheidend beigetragen. Inzwischen sind ja auch die Schüler der Grundschule Eggenberg hier zu Hause. Das Miteinander auf dem Campus ist wirklich etwas Besonderes. Und das Ergebnis der Abiturienten zeigt, dass alle Beteiligten in der Oberstufe wunderbare Arbeit geleistet haben“, freut sich auch Schulleiter Dr. Rudolf Kutschera.

Theater in der Grundschule Eggenberg

17.06.2022 - 12:20|

Die erste und zweite Klasse der Grundschule verwandelten in ihrem Stück „Was ein Holzstock alles kann“ schauspielerisch gekonnt einen kräftigen, gut gebauten Stock in einen Kochlöffel, eine Fahnenstange, Angel, Schuhbürste, Dirigentenstab, Cellobogen und vieles mehr. „Ach wie gut, dass ich Dich hab´, lieber guter Wanderstab“ so oder ähnlich endeten die 20 Strophen, musikalisch durchsetzt mit Kanons, einem Orchester-Quodlibet und spanischen Rhythmen.

Die Dritt- und Viertklässler begleiteten „Tranquilla Trampeltreu“, die beharrliche Schildkröte auf ihrem Weg zur Hochzeit des großen Löwenkönigs. Ob verwirrte Schnecke am Wegesrand, traurige Raben im kahlen Baum, eingebildete Eidechsen in der Wüste oder quirlige Affen im Regenwald, nichts hält Tranquilla auf: „Mein Entschluss steht fest. Ich komme an: Schritt, für Schritt.“ Die Schüler schlüpften authentisch in ihre Rollen und begeisterten durch pfiffige Dialoge, szenisches Spiel, Gesangseinlagen, Eidechsen-Rap, musikalische Begleitung auf Orffschen Instrumenten. Am Ende, beim großen Hochzeitsfest, waren sich alle einig: wie gut, dass Tranquilla so beharrlich war!

Von der Klasse zur Band

16.05.2022 - 16:56|

Mittagskonzert im Mai

Schon zum zweiten Mal in diesem Schuljahr wurde die gesamte 7. Klasse zur Band. Nach „Traffic Lights“ vor Weihnachten brachte sie diesmal „Open Up“ von Matt Simons zur Aufführung. Es wurde so lange gemeinsam probiert und geübt, bis Gesang, Rhythmus und Sound gepasst haben.

Alle Schüler trugen mit ihrer Probendisziplin zu einem bühnenreifen Ergebnis bei. Eine Besonderheit diesmal: Herr Schäfer, ein Lehramtsstudent und Praktikant, stieg mit seiner E-Geige ein und unterstützte die Klassenband bei ihrem Aula-Auftritt. Das Publikum aus Lehrern und Schülern der Klassen 3 bis 6 dankte der 7. Klasse mit brausendem Applaus für dieses erfrischende Mittagskonzert.

Beim Spielen gewinnen alle

11.02.2022 - 10:24|

Im Park der Villa Eggenberg wird auf allen Ebenen des Geländes und in allen Altersstufen gespielt: auf den Terrassen Seilspringen in Gruppen und Tischtennis im Rundlauf, vor dem Springbrunnen Schach mit kniehohen Figuren, auf den großen Lichtungen des Parks Fußball und Basketball und immer wieder mit großem Vergnügen Abwurf-Spiele wie Gagaball.

Die älteren Schüler des Gymnasiums meinen zu wissen, woher die Freude der Gymnasiasten am Spielen kommt: Die Grundschüler haben das mitgebracht.

Der Grund liegt aber in der Entdeckerfreude der Pädagogen. Sie bieten immer wieder neue Taktik- oder Geschicklichkeitsspiele an, wie Stelzenlauf, Diabolo, Jonglierbälle, Badminton, Volleyball, Wikingerschach oder Spikeball, um mit den Klassen herauszufinden, was Spaß macht.

Das Spielen wirkt sich mit seinen Leidenschaften, der Leichtigkeit, dem Ehrgeiz im guten Sinn und vor allem mit seiner ansteckenden Heiterkeit auf den gesamten Schultag aus.

 

Eggenberg Echo

21.01.2022 - 10:56|

Online Schülerzeitung

Die Schülerzeitung des Gymnasiums in der Villa Eggenberg, seit den 1980er-Jahren als „Stöhrenfried“ bekannt, erscheint jetzt als Online-Schülerzeitung mit neuem Logo unter dem Namen „Eggenberg Echo“.

Erstmals versteht sich die Schülerzeitung nicht exklusiv als Zeitung der Gymnasiasten. Daher hat die Redaktion auch gleich zu Beginn ihrer Arbeit die Schüler der neuen Grundschule Eggenberg interviewt. Das „Eggenberg Echo“ ist ein Widerhall des Schullebens aus allen Altersstufen.

Das neue Logo mit den orange leuchtenden Berg-Ketten kann als Anspielung auf die Dachlandschaft der Villa interpretiert werden oder als Alpenpanorama, das man an den schönen Tagen vom Campus aus sieht.

Die Redaktionsmitglieder treffen sich immer am Montagnachmittag im Rahmen eines Wahlkurses. So entstehen Woche für Woche neue Interviews, Berichte, Kommentare, Bilderstrecken, Tipps, Anregungen und Wettbewerbe, immer aktuell unter:
www.eggenberg-echo.eu

 

Adventliche Impressionen aus der Villa Eggenberg

03.12.2021 - 12:21|

Wir freuen uns über die vorweihnachtliche Dekoration in der Grundschule Eggenberg und im Gymnasium Eggenberg und wünschen Ihnen frohe Adventstage.

 

 

 

Jazz-Musik und Graphic-Novel

29.10.2021 - 12:22|

Präsentation der P-Seminare

Mit zwei künstlerischen Highlights präsentierten die nächsten Abiturienten des Gymnasiums Eggenberg ihre Projekte. Das Musikseminar gestaltete mit Interviews und Moderation eine vielbeachtete Jazzsendung, die auf Bayern-Klassik ausgestrahlt wurde. Die Schüler sind fasziniert von der Leichtigkeit der Jazzmusik. Im Interview erzählt der Saxophonist, wie viel Zeit und Übung er braucht, um diese Freiheit der Töne zu erreichen, dieses „Spiel ohne viel Nachzudenken“, das den Jazz so anziehend macht und daher zum Motto der Sendung wurde.

Den künstlerischen Ausdruck wählte auch das Geschichtsseminar, eine Graphic Novel. Mit kurzen Texten und vielen Bildern erzählen die Schüler in ihrem Printprodukt von der Geschichte eines Ortes. Es sind die drei Kapitel des Lagers Föhrenwald: das NS-Arbeitslagers von 1936-45, das amerikanische DP-Camp 1945-55 und ab 1956 die Ansiedlung von Heimatvertriebenen. Am meisten interessierten sich die Schüler für die vom Krieg entwurzelten Überlebenden der Shoah, die sogenannten „Displaced Persons“ des DP-Camps. So erzählt ihre Graphic Novel beispielhaft recherchierte Lebensgeschichten von jungen Menschen und Kindern in Föhrenwald.

Neues Schuljahr mit neuer Schule

01.10.2021 - 11:56|

Die Schüler der Grundschule und des Gymnasiums sind erfolgreich in das neue Schuljahr gestartet. Für unsere Grundschule ist es das erste Schuljahr am Campus der Villa Eggenberg, nach dem Umzug von ihrem Standort in Solln. Unsere Grundschüler fühlen sich schon richtig zu Hause.

Die Verbindung der beiden Schulen drückt sich auch in unseren neuen Schulnamen aus: „Grundschule Eggenberg“ und „Gymnasium Eggenberg“. Sie verdeutlichen das Angebot eines einheitlichen Lernwegs von der ersten Klasse bis zum Abitur. Dieser Weg am gemeinsamen Ort spiegelt sich auch im neuen Namen „St. Anna Colleg“.

Mit brennenden Herzen

16.07.2021 - 12:30|

Feierliche Verleihung der Abiturzeugnisse

Das Abitur im Jahr 2021 geschafft zu haben, ist etwas Besonderes. Über Wochen hinweg waren die 12. Klassen die Einzigen, die zum Unterricht auf das Gelände des Günter-Stöhr-Gymnasiums kommen durften. Das Augustinusfoyer, in dem heute die Abitur-Zeugnisverleihung stattfindet, war damals als Cafeteria eingerichtet. Dort haben sich alle gefreut, einander zu sehen, einander zu sprechen. Ein Stück Miteinander in Zeiten von körperlicher und geistiger Enge.

Geschmückt mit bunten Frühlingsblumen, weiß eingedeckten Stehtischen und klassischer Klaviermusik empfängt dieser Raum heute festlich gekleidete Abiturientinnen und Abiturienten und deren Eltern. In Dreiergruppen und mit dem nötigen Abstand erhalten die 28 Schülerinnen und Schüler ihre Abiturzeugnisse von der Schulleitung überreicht.   

In seiner Rede zitiert Schulleiter Dr. Michael P. Maier gekonnt den Namensgeber des Foyers, dessen Holzskulptur eine Wand ziert. „In den vergangenen Jahren sind Sie oft durch diesen Raum gegangen. Da gibt es jemanden, der bisher immer stumm geblieben ist und heute kurz zu Wort kommen möchte. Es ist der Bischof Augustinus aus Nordafrika, der Zeit seines Lebens nach echten Antworten gesucht hat. Im Zuge dessen schrieb er einmal: „Unsere Vernunft schafft die Wahrheit nicht, sie findet sie vor“ (De vera religione, 39.73).

Es lohnt sich also, nach wahren Antworten zu suchen, die nicht einfach aus mir selber kommen – und auch nicht aus gesellschaftlichen Trends. Deswegen ist Augustinus mit einem brennenden Herzen dargestellt, weil er zeitlebens ein Herz hatte, das die Wahrheit suchte. Ein solch herzhaftes Suchen nach der Wahrheit wünschen wir auch Ihnen auf Ihrem weiteren Weg.“

Nach oben