Viel schaffen, ohne geschafft zu sein

Lernfreude ist stressfrei. Hausaufgaben gibt’s bei uns daher nur für Fächer, in denen regelmäßiges Training wichtig ist: in Mathematik, Englisch, Latein und Deutsch. Diese Fächer trainieren wir in unserer Lernzeit im Klassenverband. Konzentriert für 80 Minuten und begleitet vom Klassenleiter. Er hat den Lernfortschritt der Schüler im Blick. Und unterstützt, wenn man nicht weiterkommt. Junge Schauspieler oder Musiker können in unserem Wahlkursprogramm ihre Talente entfalten.

Die Nachmittage sind montags bis donnerstags wählbar. Zwei sind Teil des Kernangebots und daher verpflichtend. Welche Nachmittage das sind, steht zur freien Wahl. Ein oder zwei weitere Nachmittage können optional hinzugewählt werden. Sie werden jeweils für ein halbes Jahr gebucht.

Das Kernangebot beinhaltet nachmittags Freizeit und Lernzeit. An den weiteren Nachmittagen können alternativ zur Lernzeit Wahlkurse belegt werden.

Der Nachmittag endet um 16:05 Uhr. Freitags und an Tagen, an denen kein Nachmittag gebucht wurde, endet der Schultag um 14:05 Uhr.

Spielen und Lernen gehören zusammen. Hockey, Völkerball oder Speedminton dürfen dabei nicht fehlen. Der Pädagoge der Klasse leitet ein gemeinsames Spiel in der Freizeit an, die 40 Minuten dauert.

Danach beginnt die Lernzeit: Wir trainieren jeweils 20 Minuten Mathematik, Englisch und Deutsch (ab Klasse 6 Latein). Die Aufgaben gibt unser wöchentlicher Trainingsplan vor. Mit ihm lernt man, sein Können selbst einzuschätzen. Und auch Ergebnisse zu überprüfen. Der Pädagoge der Klasse unterstützt die Schüler dabei. Zuhause muss man nach der Lernzeit keine Hausaufgaben machen.

Ob eine Runde Fußball oder eine Runde im Park: Was Entspannung ist, entscheiden die Schüler in ihrer Freizeit selbst. In der Lernzeit danach lernen die Schüler selbstständig in der Klasse. Ein Klassenleiter sorgt für eine lernfreundliche Atmosphäre.

Und wenn’s in Latein oder Mathematik mal zu schwierig wird, kann eine Fachlernzeit gebucht werden: Bis zu 5 Schüler besprechen mit einem Fachlehrer die Hausaufgaben und überprüfen Ergebnisse.

In der Q 11 und Q 12 organisieren die Schüler ihr Lernen in eigener Verantwortung. Im Stundenplan sind dafür Studierzeiten während des Schultages vorgesehen. In Begleitung eines Fachlehrers lernen die Schüler im Klassenverband und bereiten sich auf die Prüfungen vor.

Je nach Fächerwahl besuchen die Schüler der Oberstufe am Nachmittag die gebuchten Profilfächer. Freitags findet am Nachmittag kein Unterricht statt.

Bei einem professionellen Theaterregisseur Schauspielen lernen, in einer Bigband Saxophon spielen oder als Journalist eine spannende Geschichte veröffentlichen: In unseren Wahlkursen können Talente entdeckt und Leidenschaften vertieft werden. Sie können an den dritten oder vierten Nachmittagen alternativ zur Lernzeit gebucht werden und dauern 80 Minuten. Angeboten werden z.B.:

  • Rhetorik
  • Jugendchor
  • Bigband
  • Theater
  • Schüler machen Online Zeitung
Gymnasium-Eggenberg

Viel schaffen, ohne geschafft zu sein

Lernfreude ist stressfrei. Hausaufgaben gibt’s bei uns daher nur für Fächer, in denen regelmäßiges Training wichtig ist: in Mathematik, Englisch, Latein und Deutsch. Diese Fächer trainieren wir in unserer Lernzeit im Klassenverband. Konzentriert für 80 Minuten und begleitet vom Klassenleiter. Er hat den Lernfortschritt der Schüler im Blick. Und unterstützt, wenn man nicht weiterkommt. Junge Schauspieler oder Musiker können in unserem Wahlkursprogramm ihre Talente entfalten.

Die Nachmittage sind montags bis donnerstags wählbar. Zwei sind Teil des Kernangebots und daher verpflichtend. Welche Nachmittage das sind, steht zur freien Wahl. Ein oder zwei weitere Nachmittage können optional hinzugewählt werden. Sie werden jeweils für ein halbes Jahr gebucht.

Das Kernangebot beinhaltet nachmittags Freizeit und Lernzeit. An den weiteren Nachmittagen können alternativ zur Lernzeit Wahlkurse belegt werden.

Der Nachmittag endet um 16:05 Uhr. Freitags und an Tagen, an denen kein Nachmittag gebucht wurde, endet der Schultag um 14:05 Uhr.

Spielen und Lernen gehören zusammen. Hockey, Völkerball oder Speedminton dürfen dabei nicht fehlen. Der Pädagoge der Klasse leitet ein gemeinsames Spiel in der Freizeit an, die 40 Minuten dauert.

Danach beginnt die Lernzeit: Wir trainieren jeweils 20 Minuten Mathematik, Englisch und Deutsch (ab Klasse 6 Latein). Die Aufgaben gibt unser wöchentlicher Trainingsplan vor. Mit ihm lernt man, sein Können selbst einzuschätzen. Und auch Ergebnisse zu überprüfen. Der Pädagoge der Klasse unterstützt die Schüler dabei. Zuhause muss man nach der Lernzeit keine Hausaufgaben machen.

Ob eine Runde Fußball oder eine Runde im Park: Was Entspannung ist, entscheiden die Schüler in ihrer Freizeit selbst. In der Lernzeit danach lernen die Schüler selbstständig in der Klasse. Ein Klassenleiter sorgt für eine lernfreundliche Atmosphäre.

Und wenn’s in Latein oder Mathematik mal zu schwierig wird, kann eine Fachlernzeit gebucht werden: Bis zu 5 Schüler besprechen mit einem Fachlehrer die Hausaufgaben und überprüfen Ergebnisse.

In der Q 11 und Q 12 organisieren die Schüler ihr Lernen in eigener Verantwortung. Im Stundenplan sind dafür Studierzeiten während des Schultages vorgesehen. In Begleitung eines Fachlehrers lernen die Schüler im Klassenverband und bereiten sich auf die Prüfungen vor.

Je nach Fächerwahl besuchen die Schüler der Oberstufe am Nachmittag die gebuchten Profilfächer. Freitags findet am Nachmittag kein Unterricht statt.

Bei einem professionellen Theaterregisseur Schauspielen lernen, in einer Bigband Saxophon spielen oder als Journalist eine spannende Geschichte veröffentlichen: In unseren Wahlkursen können Talente entdeckt und Leidenschaften vertieft werden. Sie können an den dritten oder vierten Nachmittagen alternativ zur Lernzeit gebucht werden und dauern 80 Minuten. Angeboten werden z.B.:

  • Rhetorik
  • Jugendchor
  • Bigband
  • Theater
  • Schüler machen Online Zeitung